Montag

Man sagt mir nach, dass ich immer negativ denke und nur das schlechte sehe. Also gut. Beweise ich allen das Gegenteil.

Montag
Die Sonne scheint. Da steh ich doch gerne auf. Ich stehe vorm Spiegel. Hab ich abgenommen? Nein. Von nichts kommt nichts. Naja in diesem Fall schon. Die Fettpolster setzen sich schön aufeinander. Die Lieblingshose geht nicht mehr zu. „Tja das hast du davon.“ Mein Blick wandert zu meinem Gesicht. „Bist du das?“ Bleich. Ich male mich an und lächele. Meine Hände sind zu Fäusten geballt. Die Nägel bohren sich in meine Handfläschen. Aber mein Lächeln ist perfekt. Das Lächeln in das sich mein Ex verliebt hat. Erwischt. „Du hast an deinen Ex gedacht. Schlampe.“

Mein Wecker klingelt wieder, um mir zu sagen, dass ich gleich los muss. „Halts Maul.“, fahre ich mein Handy an. Ich spüre wieder wie die Aggressionen in mir aufsteigen. Tränen steigen in mir auf, aber sie kommen nicht raus.

Der Rest des Tages läuft normal. Alle glauben mir, dass ich glücklich bin. Der schönste Teil des Tages ist die Heimfahrt mit dem Bus. Meine Maske verdeckt meine heruntergezogenen Mundwinkel.

Zu Hause angekommen begrüßt mich der blumige Geruch, der seit ich hier eingezogen ist da ist. Ich weiß nicht wo er her kommt, aber er gibt mir ein gutes Gefühl. Ich weiß, dass ich zu Hause bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.